Menu
Cart
Höhepunkte

Tuli-Block

Bush Walk SafariDer schmale Streifen fruchtbaren Farmlands entlang des Limpopo-Flusses im Dreiländereck Botswana–Südafrika–Zimbabwe hat sich in den zurückliegenden Jahren zu einer bedeutenden Safari-Destination entwickelt. Reich an landschaftlichen Abwechslungen (z.B. ausgetrocknete Flussläufe, Miniatur-Grand Canyons, Hügel oder die vor Urzeiten von der Natur freigelegte Salomon’s Wall), befindet sich auf diesem Territorium das größte private Wildschutzreservat im Südlichen Afrika, das Mashatu Game Reserve (450 qkm).

Ob nun das Naturwunder Salomon’s Wall oder Touren entlang des Limpopo Rivers: Der Tuli Block hat sich zu einem Geheimtipp für Botswana-Besucher entwickelt.

Etwas kleiner ist das Tuli Game Reserve (75 qkm) mit seinem wundervollen, über 500 Jahre alten Baumbestand und den gelbgrün leuchtenden Mashatu-Bäumen. Weitere kleinere, ehemalige Farmen, zu Gästehäusern umgebaut, bieten heute ihren Besuchern sehr guten Service und Komfort.

Der Tuli-Block ist besonders berühmt für seine Elefantenpopulation, aber auch anderes Großwild, Leoparden, Hyänen oder Paviane sind heimisch. Game Drives (nur in Kombination mit Übernachtungen möglich) sind daher lohnend, auch nachts. Besonders spektakulär sind die seit 2002 angebotenen mehrtägigen Bush Walk Safaris sowie Safaris zu Pferd.

Der Tuli Block hat sich zu einem Geheimtipp für Botswana-Besucher entwickelt.Seit Ende 2001 ist die Anreise mit dem Flugzeug zu dem neuen Limpopo Valley Airfield möglich. Zur Zeit wird diese Strecke aber nur von Charterflugzeugen bedient. Autofahrer erreichen den Tuli-Block aus Südwesten von der Sherwood Farm in Richtung Pont Drift (ca. 200 km). Von Nordwesten über Selebi-Phikwe gen Pont Drift (ca. 190 km). Von Johannesburg/Südafrika zum Grenzort Pont Drift sind es ca. 540 km. Sollte der Limpopo Hochwasser führen, parkt man auf südafrikanischer Seite und nimmt die »Pont Drift Cableway« oder ein Schlauchboot zum Übersetzen.