Menu
Cart
Über Botswana

Land und Leute

Erste Besiedlungen Botswanas sind schon in die Zeit vor drei Millionen Jahren zurückdatierbar. Botswana ist also eine der Wiegen der Menschheit. Als Nachfahren ihrer steinzeitlichen Vorfahren leben bis heute die Basarwa in Botswana. Mit ca. 60 Prozent bilden die Tswana die Hauptbevölkerungs-gruppe. Weitere Bevölkerungsgruppen sind die Bakgalagadi, die Humbukuschu, die Kalanga oder Yei. Auch Hereros aus dem benachbarten Nambia wanderten in Folge des Hererokrieges in Namibia vor hundert Jahren ein.

Tuli VillageBotswana bewahrt den reichen Schatz an Kunst und Kultur in zahlreichen sehenswerten Museen und Galerien. Aber auch im Kunsthandwerk und in der Schulausbildung bleibt sie lebendig in Form beispielhafter Traditionswahrung.

Seit der Unabhängigkeit am 30.9.1966 ist Botswana eine Republik, in der das friedliche Zusammenleben aller Völker oberster Grundwert ist. Die Amtssprache ist Englisch, Setswana ist die geläufigste und verbreitetste Sprache. Botswanas Reichtum an Landschaftsformen bietet zahllosen Lebensformen die Grundlage zur Existenz. Botswana beschützt diese beträchtliche Biodiversität, indem mehr als 40 Prozent der Landesfläche naturgeschützt sind. Botswana verfügt über ein beispielhaftes Bildungssystem: Mehr als 95 Prozent aller Kinder besuchen die Schule. In Gaborone gibt es die anerkannte University of Botswana. Die Einrichtung eines nahezu kostenfreien Gesundheitssystems trägt ebenso zur Stabilität des Landes bei wie Sozialleistungen und die Achtung vor Traditionen und Religionen.

Museen:

Botswanas reicher historischer Schatz an Kunst und Kultur ist heute am besten in den zahlreichen Museen des Landes zu entdecken. Allen voran das Nationalmuseum und die Kunstgalerie in Gaborone, dem auch die Verwaltung und Sorge für das Tsodilo Hills Museum anvertraut ist, das Livingstone Memorial in Kolobeng (35 km von Gaborone), die Königsgräber von Alt-Molepoloe, die alte Königsstadt Serowe mit dem Khama III. Museum u.a.

Festivals:

Ein bedeutendes Festival findet jedes Jahr am ersten Wochenende im März in Gaborone statt, zu dem Tanzgruppen und zahlreiche Kunsthandwerker anreisen: das Botswana Art Festival. Auch jährlich, am ersten Augustwochenende, findet in D’Kar, nahe Ghanzi, das Festival der Basarwa statt — ein einzigartiges Ereignis, zu dem jährlich Besucher aus weitem Umkreis anreisen.