Menu
Cart
Über Botswana

Fakten über Botswana

Bevölkerung:

In Botswana leben ca. 1,8 Millionen Menschen. Dies entspricht einer Bevölkerungsdichte von 2,7 Bewohnern pro qkm.

Staat:

Botswana erlangte seine Unabhängigkeit im Jahre 1966 und ist heute Republik. Staatsoberhaupt ist der Präsident Botswanas, derzeit Seine Exzellenz, Herr Seretse Khama Ian Khama (seit 2008).

Gaborone City at night

Hauptstadt:

Gaborone (ca. 208.000 Einw.)

Geographie:

Botswana liegt im Herzen des südlichen Afrika, eingerahmt von den Ländern Namibia, Zambia, Zimbabwe und Südafrika. Es liegt zwischen dem 20. Und 29. Grad östlicher Länge sowie dem 18. Und 27 Grad südlicher Breite. Mit 581.730 qkm Fläche ist Botswana etwa so groß wie Frankreich und Belgien zusammen.

Wirtschaft:

Zur Zeit der Unabhängigkeit noch eines der ärmsten Länder der Welt, haben große Funde an Rohdiamanten schon seit dem Jahr 1967 für einen stetigen Anstieg des Lebensstandards gesorgt. Botswana ist ein prosperierendes Land mit einer der — im Rückblick auf die letzten 20 Jahre betrachtet — höchsten Wachstumsraten weltweit (im Durchschnitt 6,1 Prozent). Wichtigster Wirtschaftszweig ist die Diamantenindustrie, gefolgt von der verarbeitenden Industrie und dem Tourismus, der bereits fünf Prozent zum Bruttoinlandsprodukt beiträgt. Sehr stark ausgeprägt ist auch die Viehwirtschaft mit bemerkenswerten Exporten in die EU.

Diamanten:

Die Erträge aus dem Diamantenabbau der DEBSWANA COMPANY mit Sitz in der Hauptstadt Gaborone machen über Dreiviertel der jährlichen Staatseinnahmen aus. Botswana-Besucher können sich einen Eindruck vom Diamantenabbau verschaffen. So ist in Iwaneng (ca. 100 km westlich Gaborone) das weltgrößte Diamantenabbauloch zu besichtigen (nach Voranmeldung). Seine Ausmaße sind doppelt so groß wie das weltbekannte Loch in Kimberley/Südafrika. Weitere neue Diamantenminen werden das Edelstein-Wirtschaftswunder in Botswana noch bis weit ins 21. Jh. fortsetzen.

Botswanas Reichtum gründet auf den unermesslichen Vorkommen an Rohdiamanten. Ob im größten Diamantenabbauloch der Welt in Iwaneng oder bei der Sortierung und Evaulierung im Hauptquartier der Debswana Company in Gaborone: Diamantenabbau und -veredelung bilden das Rückgrat der Wirtschaft Botswanas auch im 21. Jahrhundert

Nationalparks:

17 Prozent der Landesfläche sind als Nationalparks ausgewiesen, weitere 22 Prozent stehen unter dem Schutz des Wildlife Department. Damit hat Botswana prozentual eine der größten Naturschutzflächen weltweit ausgewiesen. Tatsächlich, besitzt insbesondere seit dem Jahre 1990 der Schutz der Natur und die Entwicklung eines ökologisch orientierten nachhaltigen Tourismus höchste Priorität.

Verkehrswege:

Besaß Botswana bei seiner Unabhängigkeit nur acht Kilometer asphaltierte Straße (in Lobatse), so ist Botswana heute durch steten Ausbau des asphaltierten Verkehrswegenetzes bestens erschlossen. Ende 2001 wurde der Trans Kalahari Highway fertiggestellt. In den Nationalparks und Naturreservaten ist allerdings der Einsatz von geländegängigen Fahrzeugen unabdingbar.

Religion:

55% der Bevölkerung sind christlich und ein geringer Anteil moslemischen Glaubens. Die übrige Bevölkerung ist den Naturreligionen verpflichtet.

Feiertage:

1. Januar und Folgetag, Ostern (mit Karfreitag und Ostermontag), 1. Mai, Christi Himmelfahrt, Sir Seretse Khama Tag (1. Juli), President’s Day (dritter Montag im Juli und Folgetag), Nationaltag (30.9. und 1.10.), Weihnachten

Klima:

Die Regenzeit ist von Oktober bis März, startet aber meist im Dezember und endet Ende Februar. Von Oktober bis März können Temperaturen bis zu 44°C sein, der Mittagsdurchschnitt liegt zwischen 35° und 40°C. In der Winterzeit sind die Tagesmittel um 27°C, die Nachttemperaturen können bis auf + / – 6°C und tiefer fallen.